Atemschutzgeräteträger/innen der Feuerwehreinheiten Braubach und Osterspai besuchten TKZ – Miehlen

Am 10.09.2016 besuchten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Braubach und Osterspai zum ersten Mal das Trainings- und Kompetenzzentrum in Miehlen.

Für 14 Atemschutzgeräteträger/innen begann das Training um 08.00 Uhr mit einer Sicherheitsunterweisung und einem theoretischen Teil, der als Auffrischung der vorhandenen Kenntnisse dienen sollte.

Im Anschluss der Unterweisung begann für die Teilnehmer die praktische Ausbildung.

Eine Kombination von zwei Modulen wurde für diesen ersten Besuch gewählt, nämlich die Module Wärmegewöhnung und Rauchgasdurchzündung

Bei der Wärmegewöhnung wurde eine Belastungsübung, in einer heiß, verrauchten und mit Feststoff befeuerten Übungsanlagen, durchgeführt.

Dabei wurden auch das Öffnen von heißen Türen, das Schlauchmanagment und die dynamische Strahlrohrführung in thermisch belasteten Bereichen angesprochen und geübt.

In Dreier-Trupps ging es durch den Kriechgang. Zur Sicherheit wurde immer ein Sicherheitstrupp gestellt der bei Komplikationen des Übungstrupp, sofort zur Hilfe bereit stand.

Nach der Mittagspause ging es dann für die Teilnehmer zum Modul Rauchgasdurchzündung.

Hier wurde der Verbrennungsprozess in seinen vielen Fassetten, unter sachkundiger Anleitung, erklärt und beobachtet: „Rauch als Wärmeträger“, „Dynamik von Rauch“, „Brandausbreitung mit Rauch“, „drucklose Durchzündungen“ und „Durchzündungen mit Druckanstieg“.

Mit einer gemeinsamen Nachbesprechung endete um 16.00 Uhr ein spannender und lehrreicher Ausbildungstag.

Die Teilnehmer bedanken sich bei den Ausbildern des Trainings- und Kompetenzzentrum in Miehlen. Ein ganz großer Dank gilt den Fördervereinen der Freiwilligen Feuerwehr Braubach und der Freiwilligen Feuerwehr Osterspai, die die Kosten dieses Ausbildungstages übernommen haben.