Jahreshauptversammlung am 16.03.2019

Der erste Vorsitzende des Fördervereins Dieter Westbomke konnte am 16.03.2019 insgesamt 51 Mitglieder darunter die Ehrenmitglieder Alwin Rindsfüsser und Günter Rindsfüsser zur ordentlichen Mitgliederversammlung im Feuerwehrgerätehaus Osterspai begrüßen. Weiterhin konnte er die Beigeordneten der Ortsgemeinde Erhardt Fiebiger und Heiko Lemler herzlich willkommen heißen.

Nach dem Totengedenken und dem Verlesen des letztjährigen Protokolls der Jahreshauptversammlung gab Dieter Westbomke einen kurzen Rückblick in die Vorstandsarbeit 2018. In insgesamt 4 Vorstandsitzungen wurden die Weichen für diverse Anschaffungen für die aktive Wehr, die Jugendfeuerwehr und den Musikzug gestellt. Eine besondere Anschaffung stellte der Kauf eines gebrauchten Löschgruppenfahrzeugs LF8 dar. Dieter Westbomke bedankte sich an dieser Stelle nochmals für die finanzielle Unterstützung der Ortsgemeinde sowie der Naspa-Stiftung.

Gesellschaftlicher Höhepunkt war im Jahr 2018 die 90 Jahr-Feier zum Bestehen der Freiwilligen Feuererwehr Osterspai im Rahmen von Rock on Fire. Mittwochs abends wurde unter der Schirmherrschaft von Innenminister Roger Lewentz mit der Bon Jovi Tribute Band „Bounce“ gefeiert. Mit einem Frühschoppen am nächsten Tag sowie einer Blaulichtmeile mit Teilnahme verschiedener Sicherheits- und Rettungsorganisationen konnte das Fest erfolgreich weitergeführt werden.

 

Im folgenden Tagesordnungspunkt berichtete der Wehrführer Andre Kup über die Aktivitäten der Einsatzabteilung. Mit insgesamt 30 aktive Kameraden, darunter 17 Atemschutzgeräteträger, wurden rund 40 Stunden Übungsdienst und zusätzlich rund 40 Stunden Gerätedienste geleistet. Darüber hinaus fanden Gemeinschaftsübungen mit den Einheiten Braubach und Filsen statt. Mit der Teilnahme an einer Großübung bei der Fa. Zschimmer & Schwarz konnte die Einheit Osterspai Ihre Ausbildung in der Führung von Bereitstellungsräumen unter Beweis stellen. In insgesamt 17 Einsätzen, davon 11 Hilfeleistungen, wurden die Aktiven gefordert.

Jonas Diehm berichtete, dass aktuell 14 Jugendliche sowie ein Gast aus Kamp-Bornhofen in der Jugendfeuerwehr aktiv sind. In 28 Übungseinheiten wurden die Kinder und Jugendlichen auf die Tätigkeiten der Feuerwehr vorbereitet. Im Durchschnitt waren 12 Kinder und Jugendliche pro Übung anwesend. Die JF nahm an verschiedenen Veranstaltungen teil, so z.B. am Schwimmwettkampf in St. Goarshausen. 2018 fand das jährliche Zeltlager der Verbandsgemeinde-Jugenfeuerwehren in Osterspai statt. Im Rahmen dieses Zeltlagers wurde die Leitung der JF Osterspai von Mike Diesler auf Jonas Diehm übertragen.

Im Jahresbericht des Musikzuges teilte Holger Scherf mit, dass dem Musikzug derzeit 27 aktive sowie 63 inaktive angehören. In Summe wurden im letzten Jahr 22 Auftritte absolviert. Dazu zählten u.a. diverse Karnevalsauftritte, Auftritte bei der

Feuerwehr Rüdesheim, der Kirmes in KO-Arzheim und beim Jubiläum der FFW Osterspai. 

Aufgrund der Personalsituation in der Kapelle wurde im Jahr 2018 die Zusammenarbeit mit den Kapellen aus Kamp-Bornhofen und Kestert forciert.

Udo Ramm verlas anschließend seinen detaillierten Kassenbericht. Eine transparente und sehr detaillierte Kassenführung bescheinigten ihm die beiden Kassenprüfer Erich Kahlenbach und Hans-Günter Kemp. Der Vorstand wurde anschließend einstimmig entlastet.

Die EU-Datenschutzverordnung machte eine Satzungsänderung erforderlich. Die Änderungen wurden von den Anwesenden einstimmig verabschiedet.

Im Anschluss konnte der erste Vorsitzende verschiedene Ehrungen durchführen. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde an diesem Abend Birgit Westbomke geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Klaus Eschelbach, Dietmar Karbach. Für 50 Jahr Mitgliedschaft wurden geehrt: Anneliese Kemp, Margot Rindsfüsser, Olaf Fingerle und Cäcilia Didinger. Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten Rudolf Didinger und Dietmar Blumstein ein besonderes Geschenk.

Der Beigeordnete Erhardt Fiebiger bedankte sich im Namen der Ortsgemeinde bei der aktiven Wehr, dem Musikzug, der Jugendfeuerwehr sowie dem Förderverein für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit. Gegen 20.00 Uhr schloss Dieter Westbomke die Jahreshauptversammlung mit dem Spruch: „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

rheinlahn.de